Alles weiß heute Morgen!

Heute Morgen mussten wir uns ein bissel die Augen reiben, als wir aus dem Fenster sahen.

Draußen alles weiß!
Eigentlich kennen wir das zwar schon – aus der Zeit, als es zuletzt so eisekalt war – aber eine Überraschung war es erst mal trotzdem.
Frauchen meinte, dass wir uns doch hoffentlich dran erinnern, wie wir das letzte Mal ins Wasser gefallen sind, als wir dachten, wir könnten locker über den Teich gehen. Das war wohl nix … 😦
Also zur Vorsicht lieber rüber auf die andere Seite des Hauses. Da kann uns nix passieren … 😉
Werbeanzeigen

Hundegeburtstag – mal wieder ;-)

Es ist also wieder mal so weit, wir haben heute den 17. Oktober 2018. Madame Elli wird 2 Jahre alt, Willi anderthalb. 😉

Die beiden Spiel-, …

… und Kuschelmäuse werden so langsam erwachsen … 😉

Beschnüffeln alles im Garten, …

… zanken sich um die besten Plätze, wobei zwei schöne Rücken auch mal entzücken können, …

… bekauen genüsslich ihre Knäbbelkes, …

… und verfeinern ihre Buddel“künste“ – besonders der Willi-Verbrecher!

Ellis leiblicher Papa gestorben

Heute ist Ellis Papa ROCKY gestorben! Ihr sozialer Papa, unser PAUL,  ja schon vor einem Jahr – mit nicht mal 7 Jahren.
Auch Rocky war noch viel zu jung – erst 10 Jahre alt. Auch er hatte – wie Paul – ein krankes Herz. Eine Nachbarin erzählte mir, das sei wohl ein Jacky-Problem. Auch ihr Jack Russel habe ein Herzproblem nicht überlebt.
Wollen wir mal hoffen, dass unsere beiden das nicht betrifft … *hoff* …

Im Moment sind sie jedenfalls noch putzmunter. Aber sie sind ja auch noch jung …

Willi ins Maul gestochen!

Willi kam vor 2 Tagen, am letzten Sonntag, mit einer dicken Backe zurück ins Haus. Er hat ja schon viele Hummeln, Bienen, Wespen mit dem Maul aus der Luft gefischt – so, wie er alles Fliegende gerne fängt. Aber eine dicke Backe hatte er noch nie.

Hier liegt er mit Elli draußen auf dem knüppeltrockenen Boden, und der Pfeil soll zeigen, welche Seite seiner Schnauze betroffen war.
Natürlich haben wir uns Sorgen gemacht, da wir von vielen Hunden, (natürlich auch Menschen), wussten, dass sie auf Insektenstiche, besonders Wespen und Hornissen, allergisch reagieren. Und weil wir auch ein Hornissennest in unserem Garten haben, war diese Sorge besonders groß, so dass wir ihn die ganze Zeit danach im Auge hatten. Falls er irgendwie apathisch reagierte, wären wir mit ihm schnellstens in die Tierklinik nach Greven gefahren. Natürlich muss nämlich sowas immer an einem Sonntag passieren, wo kein Tierarzt in der Nähe verfügbar ist … 😦

Aber zum Glück ist alles gut gegangen! Schon am Abend war die Beule wieder bedeutend kleiner!